• 1572Objekt-ID
  • 71 m2Fläche
  • 2Schlafzimmer
  • 1Badezimmer

Mehrfamilienhaus in ruhiger, aber dennoch zentraler Lage von Friedberg.

Das Haus umfasst 20 Wohnungen.

Sehr gepflegte Anlage.

Friedberg (Hessen) ist eine Stadt am nördlichen Rand des Rhein-Main-Gebiets und der Verwaltungssitz des Wetteraukreises. Die ehemalige Freie Reichsstadt und Messestadt gehörte im Mittelalter zu den wichtigsten Städten im heutigen Hessen. Die reiche Vergangenheit lässt sich bis heute im gut erhaltenen Stadtbild ablesen. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten gehören die ehemalige Reichsburg, die gotische Stadtkirche und die mittelalterliche Mikwe (Judenbad).

Friedberg liegt etwa 30 km nördlich von Frankfurt am Main in der Wetterau. Die Stadt befindet sich etwas oberhalb der Einmündung der Usa in die Wetter. Die Stadtkirche im Zentrum der Stadt liegt auf einer Höhe von 159 Metern über dem Meeresspiegel. Teile der Friedberger Gemarkung erstrecken sich bis in den Taunus auf den Steinkopf mit seiner Höhe von 518 Metern.

Friedberg grenzt im Norden an die Gemeinde Ober-Mörlen, die Stadt Bad Nauheim und die Gemeinde Wölfersheim, im Osten an die Stadt Reichelsheim, die Stadt Florstadt und die Stadt Niddatal, im Süden an die Gemeinde Wöllstadt und die Stadt Rosbach vor der Höhe, sowie im Westen an die Gemeinde Wehrheim (Hochtaunuskreis).

Friedberg besteht neben der Kernstadt aus den Stadtteilen Bruchenbrücken, Dorheim, Ockstadt, Ossenheim und Bauernheim. Fauerbach wurde schon 1901 eingemeindet und gehört heute zur Kernstadt.

Friedberg ist der Mittelpunkt der alten Kulturregion Wetterau und der wichtigste Verkehrsknotenpunkt zwischen Frankfurt und Gießen. Von den hier zusammenlaufenden Verkehrslinien ist die wichtigste die gesamtdeutsche Nord-Süd-Hauptstrecke, die von Hamburg über Frankfurt bis in die Alpen führt. Sie existierte bereits in vorgeschichtlicher Zeit, war im Mittelalter eine wichtige Handelsstraße und besteht heute in Form der Autobahn A5, der Bundesstraße 3 und der Main-Weser-Bahn.

Die Autobahn A5 gehört zu den wichtigsten Fernstraßen in Deutschland. In der Wetterau dient sie vor allem den Berufspendlern auf ihrem Weg in den Raum Frankfurt. In Richtung Norden ist die Universitätsstadt Gießen schnell über die A5 zu erreichen. Die A 45 kommt ebenfalls aus dem Gießener Raum und führt ins östliche Rhein-Main-Gebiet um Hanau.

Die Bundesstraße 3 führte früher mitten durch die Friedberger Innenstadt und belastete durch ihr hohes Verkehrsaufkommen die Anwohner erheblich. Eine entlastende Umgehungsstraße wurde deshalb jahrzehntelang diskutiert. Der Bau der B3a begann jedoch erst im Jahr 2005. Im Juni 2009 wurde die Umgehungsstraße für den Verkehr freigegeben. Mit Eröffnung der Umgehungsstraße verläuft die B 3 nicht mehr durch die Friedberger Innenstadt, sondern westlich von Friedberg und östlich vom Stadtteil Ockstadt. Sie nimmt nun auch den Verkehr der B 455 auf, die von Rosbach kommend früher ebenfalls durch die Innenstadt verlief und die Stadt im Norden wieder verließ. Einzige im Stadtgebiet verbliebene Fernstraße ist die B 275, die aus dem Hintertaunus kommend in den Vogelsberg führt und dabei Friedberg durchquert.

Friedberg erhielt 1850 mit der Eröffnung der Main-Weser-Bahn Anschluss an das deutsche Eisenbahnnetz. Neben dem Bahnhof Friedberg (Hess) besitzt Friedberg im Stadtgebiet heute noch die Haltepunkte Friedberg (Hessen) Süd, Bruchenbrücken und Dorheim (Wetterau), die ausschließlich dem Personennahverkehr dienen.

Ausgehend vom Bahnhof Friedberg (Hessen) wurden weitere Bahnstrecken eröffnet, 1881 die Strecke nach Hanau, 1897 die Horlofftalbahn nach Hungen und 1901 die Bahnstrecke Friedberg–Friedrichsdorf.

Seit 1978 hat Friedberg Anschluss an die S-Bahn Rhein-Main; die Linie S6 verkehrt im Halbstundentakt, am späten Nachmittag auch im Viertelstundentakt, auf der Main-Weser-Bahn nach Frankfurt.

Bis auf wenige Ausnahmen halten die ICE-Züge der Linie (Stralsund–)Hamburg–Kassel-Wilhelmshöhe–Gießen–Frankfurt (Main)–Heidelberg–Karlsruhe(–Konstanz/Basel) in Friedberg.

Friedberg wird von verschiedenen Buslinien der VGO bedient. Seit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 hat Friedberg ein eigenes Stadtbussystem, das aus den zwei Rundlinien FB-30 und FB-31 besteht.

3 Zimmer
Küche
Tageslichtbad mit Badewanne und separater Dusche
Balkon

Keller
Tiefgaragen-Stellplatz

Baujahr: 1994
Energiekennwert: 129 kWh/(m²*a)
Befeuerung/Energieträger: Erdgas leicht
Energieausweistyp: Verbrauchsausweis
Heizungsart: Zentralheizung

Energieeffizienz

  • Energieausweis-Art Verbrauch
  • Engergieausweis gültig bis 17.05.2028
  • Energieverbrauchskennwert 129 kWh/(m²*a)
  • Primärenergieträger Erdgas leicht
  • Jahr der energetischen Sanierung 1994
  • Energieausweis-Ausstellungsdatum 18.05.2018
  • Energieausweis-Gebäudeart Wohngebäude

Weitere Infos

  • Zimmer insgesamt 3
  • Heizungsart Zentralheizung
  • Anzahl Etagen 4
  • Etage 3
  • Hausgeld 224 €
  • Courtage 5,80%
  • Nutzfläche 7 m²
  • Befeuerung Gas
  • Bodenbelag Fliesen, Teppich
  • Badausstattung Badewanne, Fenster im Badezimmer
  • Baujahr 1994
  • Zustand gepflegt
  • Immobilie ist verfügbar ab 01.10.2020
  • Altbau
  • barrierefrei
  • denkmalgeschützt
  • DV-Verkabelung
  • Einliegerwohnung
  • Gartennutzung
  • Gäste-WC
  • Gastterrasse
  • Immobilie ist zurzeit vermietet
  • Keller
  • Klimaanlage
  • Neubau
  • Personenaufzug
  • Räume veränderbar
  • Sauna
  • teilerschlossen
  • Wasch-/Trockenraum
  • Wintergarten

Die genaue Adresse teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.

Ich habe die Widerrufsbelehrung gelesen und bin damit einverstanden. *
Ich habe die AGB gelesen und bin damit einverstanden. *
Ich bin damit einverstanden, dass ich kontaktiert werde (telefonisch oder per E-Mail) und mir auch über das angezeigte Objekt hinaus weitere geeignete Objekte und passende Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigt und dazu meine angegebenen Daten speichert. Die Datenschutzhinweise habe ich dabei zur Kenntnis genommen.*